Unser Verwaltungsgebäude geht auf Zeitreise

Das 1923 erbaute Verwaltungsgebäude der damaligen Betriebswerke in der Herrenstraße war anfangs zweistöckig. Unmittelbar hinter diesem Gelände – zur Nachtweidstraße hin – befanden sich die ebenfalls 1923 fertiggestellte elektrische Unterstation und daneben die Werkstatt und ein Materiallager.

Durch die späteren Kriegseinwirkungen wurde nahezu alles vernichtet.

Erst im Jahr 1950, als der Wiederaufbau des Verwaltungsgebäudes weitgehend abgeschlossen war, konnten die Verwaltungstätigkeiten in der Herrenstraße wiederaufgenommen werden. Bis dahin musste man mit einem kleinen, im Haus Heres, in der Stummstraße angemieteten Geschäftslokal vorliebnehmen. Das neue Gebäude wurde um ein Stockwerk erweitert, um damit auch der nach dem Krieg herrschenden großen Wohnungsnot Rechnung zu tragen.

Zu Beginn der 60er Jahre kam man im Dillinger Stadtrat überein, die Herrenstraße neu zu gestalten und die Einrichtungen der Stadtwerke abzureißen. Schon 1963 begann man mit der Einrichtung einer Werkstatt der Stadtwerke in den umgebauten Räumen des früheren Bauhofs Ecke Dr.-Prior-Straße / Saarstraße. Dort wurden der technische Bereich und das Materiallager untergebracht. Der rein verwaltungsmäßige Teil wurde zunächst im Erweiterungsbau des Rathauses untergebracht, später ebenfalls in den Räumen Ecke Dr.-Prior-Str. / Saarstraße.  

Im Jahr 1970 begann man mit dem Neubau des heutigen Betriebs- und Verwaltungsgebäudes in der Feldstraße 40 in Dillingen. Im Oktober 1973 konnte das Gebäude bezogen werden.

(Quelle: Chronik der Stadtwerke Dillingen/Saar GmbH)