Jetzt E-Auto registrieren und Jahr für Jahr THG-Prämie kassieren

Im Jahr 2005 als zentrales europäisches Klimaschutz-Instrument innerhalb des Kyoto-Abkommens eingeführt, dreht sich beim Emissionshandel alles um Berechtigungen, Treibhausgase zu emittieren. Mit „Verschmutzungsrechten“ zu handeln, sollte der Energiewirtschaft und energieintensiven Industrien fortan Jahr für Jahr neue, handfeste Anreize liefern, jene Emissionen drastisch zu senken. Durch die gesetzliche „Treibhausgas-Minderungsquote“, kurz THG-Quote, können sich seit 2022 Stadtwerke Dillingen-Kunden, also auch Endverbraucher, deutschlandweit bequem in das „Geschäft der Großen“ einklinken. Vorausgesetzt, sie sind Stadtwerke Dillingen-Kunde und/oder besitzen ein fortschrittliches, rein batterieelektrisch angetriebenes Automobil (BEV) und lassen sich unter www.swd-saar.de/dienstleistungen/thg-quote registrieren. Dann können sie ab sofort regelmäßig mitverdienen und unterstützen ganz nebenbei den Ausbau der erneuerbaren Energien.

Das Prinzip

Als Inverkehrbringer sind Unternehmen, die CO2-emittierende Kraftstoffe auf den Markt bringen, hierzulande verpflichtet, Treibhausgas einzusparen. Hierzu setzt der Gesetzgeber mit der THG-Quote ein Instrument ein, das solche Unternehmen in die Pflicht nimmt, jedes Jahr immer höhere Anteile an CO₂ zu reduzieren. Vorgeschrieben ist, wie viel CO₂ jedes Jahr erzeugt werden darf. Wird mehr emittiert als erlaubt, sind Strafzahlungen fällig. Um letztere zu vermeiden, können Inverkehrbringer CO₂-Zertifikate am Markt erwerben. Und an diesem Punkt kommen dann die E-Autos ins Spiel, da diese im Betrieb kein CO2 erzeugen, nach Auffassung des Gesetzgebers also CO2 einsparen. Die eingesparten Emissionen können von E-Auto-Halterinnen und -Haltern verkauft werden.

Hilfe, den gesetzlichen Rahmen auszuschöpfen

Was den Verkauf der jährlich eingesparten Menge an CO2 betrifft, kann jede Privatperson mit einem BEV selbst ihre eigenen Vertragskonditionen jedes Jahr beispielsweise mit der Rechtsabteilung eines Mineralöl-Konzerns neu verhandeln. Sie kann sich den Aufwand aber auch sparen, komfortabel den Service ihrer Stadtwerke Dillingen in Anspruch nehmen und muss trotzdem nicht auf Geld verzichten, das ihr zusteht. Auch hierbei berät und unterstützt die Stadtwerke Dillingen Bürgerinnen und Bürger. In diesem Fall eben, den gesetzlichen Rahmen in puncto THG-Quote voll und ganz in ihrem Interesse auszuschöpfen. Als Partner, dem man in ihrer Region zu Recht seit Äonen vertraut, kümmert sich die Stadtwerke Dillingen gleichermaßen kompetent und verlässlich um alles.

So auch in Sachen THG-Quote und Autostrom-Bonus. Ein direkter Ansprechpartner betreut seine Kundinnen und Kunden dabei auf Wunsch persönlich vor Ort. Das bedeutet unterm Strich, dass sie mit ihrem Elektro-Fahrzeug jedes Jahr ohne viel Aufwand ganz einfach in den Genuss eines regelmäßigen Zusatzverdienstes kommen. Dazu müssen sie nur einmalig die erforderlichen Daten wie Name, Adresse etc. online unter https://www.swd-saar.de/dienstleistungen/thg-quote eingeben. Hinzu kommt der Nachweis in Form eines Kfz-Scheins (Vorder- und Rückseite!), Halter eines BEV, also nicht Hybrid-Fahrzeugs, zu sein, plus Abtrittserklärung der Vermarktungsrechte jener THG-Quote an die Stadtwerk Dillingen.

Der Autostrom-Bonus

Die Stadtwerke Dillingen/Saar GmbH bietet aktuell 3 Bonusoptionen an.

Wer hat wie lange ein Recht auf die THG-Quote?

Bei Firmen- oder Leasing-Fahrzeugen ist nicht etwa der Besitzer, sondern immer der im Kfz-Schein eingetragene Halter des Fahrzeugs maßgebend. Für jedes rein batterieelektrisch betriebene Firmenfahrzeug, das ein eigenes gültiges Kennzeichen besitzt, steht dem Halter die volle THG-Quote zu.

Ein einmal abgeschlossener Vertrag verlängert sich quasi automatisch um ein weiteres Jahr, wenn er nicht vom Verbraucher aktiv gekündigt wird. Vor einer solchen Verlängerung“ fragt die Stadtwerke Dillingen regelmäßig bestimmte Punkte ab: Ist der Kunde immer noch Halter des betreffenden BEV? Ist es noch immer zugelassen? Nach diesem Prozedere hat es der BEV-Halter für ein weiteres Jahr geschafft, streicht die THG-Prämie ein und unterstützt in aller Ruhe den Ausbau der erneuerbaren Energien.